HEILPÄDAGOGISCHE PRAXIS
CHRISTINE DELLA CORTE

HEILPÄ- DAGOGISCHE PRAXIS
CHRISTINE DELLA CORTE

gemalt von Emil (3 Jahre)

Ich bin staatlich anerkannte Heilpädagogin und verfüge über mehrjährige Berufserfahrung in den folgenden Bereichen:

  • Kindergarten/Kindertagesstätte
  • Kinder- und Jugendheim
  • Sonderpädagogischer Bereich (Arbeit mit Menschen, die eine Behinderung haben)
  • Grundschule mit Integrationsschwerpunkt (Integration und Förderung von Kindern mit verschiedenen Beeinträchtigungen und Förderschwerpunkten)
  • Einzelintegration (Begleitung von Kindern mit erhöhtem Erziehungsbedarf in sozialen Einrichtungen)
  • Selbständige Heilpädagogin mit eigener Praxis

PROBLEME MIT IHREM KIND?

Erziehende, Lehrkräfte oder medizinisches Fachpersonal machen Sie darauf aufmerksam oder Sie als Eltern merken selbst, dass mit Ihrem Kind “etwas nicht stimmt” und es kann sein wahres Potential nicht zeigen. An unsere Kinder und uns als Eltern werden heute von allen Seiten hohe Erwartungen gestellt. Dazu kommen Lebensumstände, die nicht immer harmonisch verlaufen, z.B. Unfälle, Verluste, Scheidung, Krankheiten, die unter Umständen traumatisch sein können.

Diese finden selten Berücksichtigung oder Verständnis im Alltag unserer Kinder. Die daraus resultierenden Gefühle wie Selbstzweifel, Ängste, Wut und Aggressionen beeinflussen die kindliche Entwicklung. Lern- und Leistungsblockaden sowie Verhaltensauffälligkeiten können dadurch entstehen und bringen zusätzliche Probleme mit sich.

DAS IST HEILPÄDAGOGIK:

Als Heilpädagogin arbeite ich mit Menschen, die in ihrer seelischen, geistigen oder körperlichen Entwicklung beeinträchtigt sind. Diese Kinder und Jugendliche werden oft ausgegrenzt und entwickeln zuzüglich noch weitere Verhaltensauffälligkeiten. Ziel ist der gemeinsame Lernprozess, der die Entfaltungen von Begabungen und Fähigkeiten ermöglicht. Dadurch entwickelt sich ein neues Selbstvertrauen und die Bereitschaft oder Motivation an sich und seinem Verhalten zu arbeiten.

Als Heilpädagogin arbeite ich nicht defizitorientiert, sondern versuche das „Problemverhalten“ oder „Symptom“ als das zu sehen, was es ist. Es ist eine Leistung des Organismus, der das Überleben sichert. Ein Rettungsversuch der Seele, mit Widerständen fertig zu werden, für die das Kind keine anderen Abwehrmechanismen zu Verfügung hat. Eine Schutzfunktion! Diese andere Sichtweise erleichtert den Zugang zum Kind und entlastet es, da ich es nicht negativ bewerte.

Mein Lernangebot orientiert sich am Kind, es entwickelt Ideen und Lösungen, die es mündig sein lässt. Trotzdem erfährt es meine Führung und Unterstützung. Heilpädagogik ist immer auch Beziehungsarbeit. Die wertschätzende Haltung und Präsenz im therapeutischen Setting ermöglicht so den guten Kontakt zum Gegenüber.

ALS HEILPÄDAGOGIN SEHE ICH MEINE AUFGABEN DARIN:

Kindern Raum zu geben, um gemachte Erfahrungen oder Erlebtes zu verarbeiten, wodurch sie Entlastung erfahren.

Lebensumstände positiv zu beeinflussen oder zu verändern, damit neue Verhaltensweisen gelernt werden können.

Neu erlernte Strategien werden im Bezugssystem (Familie, Kindergarten, Schule) des Kindes integriert und durch Gespräche mit Eltern, Erziehern, Lehrern gefestigt.

Die Entfaltung von Begabungen und Fähigkeiten zu ermöglichen, damit ein neues positives Selbstbewusstsein entstehen kann.

Ressourcen zu entdecken, um auch mit schwierigen Situationen umzugehen, die manchmal nicht veränderbar sind und Unterstützung bedürfen.

DAS BIETE ICH AN:

Im Spiel zeigen Kinder alle Themen, die sie beschäftigen und ihnen Sorgen oder Ängste bereiten, ebenso können sie hier auch ihre Wut und Aggression abarbeiten. Im Spiel kann sich das Kind mit allen Facetten zeigen, ohne das Gesicht zu verlieren. Es kann von außen auf das Geschehen blicken und neue Verhaltensweisen und Strategien ausprobieren. Lösungen können mit in den Alltag genommen werden und mit Unterstützung im eigenen Lebensumfeld trainiert und integriert werden.

Das Kind erlebt sich als kompetent und autonom und kann durch positive Erlebnisse das oft angeschlagene Selbstvertrauen/Selbstbewusstsein wieder aufbauen.

Hypnose ist eine Erlebnis- oder auch Körpertherapie mit allen Sinnen. Hypnose ist ein natürlicher Vorgang, den wir oft unbewusst im Alltag ganz von alleine praktizieren. Selbsthypnose findet also ständig statt, ohne das es uns bewusst ist.
Leider programmieren wir uns oft negativ mit Sätzen wie: „Das kann ich nicht, das schaffe ich nie, ich habe Angst…“ Diese negativen Glaubenssätze hemmen unsere Weiterentwicklung. Oft sind wir in dieser Negativspirale aus Angst, Wut, Trauer oder Schmerz gefangen und schwächen uns damit noch mehr.
Diese negativen Muster gilt es zu durchbrechen und unser Unterbewusstsein mit positiven Leitsätzen neu zu programmieren. Die Aufmerksamkeit wird in neue Bahnen gelenkt.

Hypnose schafft dadurch Entlastung, ermöglicht neue Ideen und bringt eingefahrene Prozesse wieder in Gang. Hypnose hilft bei der Selbststrukturierung und bringt Ordnung ins Gedankenchaos. Hypnose kann mit offenen Augen und im Gespräch statt finden.

Kinder sind heute einer Flut von Reizen ausgesetzt , sodass es ihnen immer schwerer fällt, wichtige von unwichtigen Dingen zu unterscheiden. Sie verlieren den Überblick und damit die Fähigkeit, Reize zu differenzieren. Die Kinder werden nervös, sind motorisch unruhig und können sich schlecht konzentrieren, fangen an zu trödeln oder zu träumen. Solche Symptome führen schnell zu Diagnosen wie AD(H)S. Manchmal vertauschen Kinder auch Buchstaben oder Zahlen, haben Schwierigkeiten beim Lesen und Verstehen von Texten und werden dann angehalten, noch mehr zu üben. Dieses Üben bringt aber keinen Weiterkommen oder Nutzen, da das eigentliche Problem im Wiedererkennen eines Buchstaben liegt.

Misserfolge stellen sich ein, Frust entsteht bis hin zur kompletten Schulverweigerung.

Durch gezielte Wahrnehmungsförderung und Konzentrationstraining wird es dem Kind gelingen, die gehörten oder gesehenen Reize entsprechend wahrzunehmen und zu verarbeiten, damit sinnvoll gedacht und gehandelt werden kann.

Erfolge stellen sich ein, motivieren weiter an einer Arbeit zu verweilen, da die gelesenen Texte nun verstanden werden können und Sinn machen.
Der Leidensdruck verringert sich in dem Maß, wie sich die positiven Erlebnisse steigern. Das Kind macht die Erfahrung, dass es sich lohnt, sich anzustrengen und zu konzentrieren.

Als Heilpädagogin biete ich deshalb auch Nachhilfe an, die über die normale Nachhilfe hinaus geht, weil ich mit dem Kind oder Jugendlichen an der Ursache des Problems arbeite.

Soziale Kompetenzen beinhalten unter anderem Teamfähigkeit, Verlässlichkeit, Einfühlungsvermögen, Toleranz, Belastbarkeit, Frustrationstoleranz und Kritikfähigkeit. All diese Fähigkeiten sind notwendig, um sich in einer Gruppe zurecht zu finden, eigene Bedürfnisse wahrzunehmen, entsprechend mitzuteilen und Ziele zu erreichen. Auch die Bedürfnisse des Gegenübers sind zu berücksichtigen.

In der heilpädagogischen Übungsstunde lernen die Kinder und Jugendliche, sich an Regeln und Abmachungen zu halten, Konflikte zu lösen und Frust auszuhalten. Sie erproben ihre Fertigkeiten in Rollenspielen und gemeinsamen Aktivitäten und können sie hier weiterentwickeln. Oft ist es sinnvoll, kleine Kinder zeitweise mit in den Kindergarten zu begleiten, da diese bei der Umsetzung noch Hilfe brauchen.

Deshalb biete ich auch Einzelintegrationen an.

Es ist ein Grundbedürfnis eines jeden Menschen, sich mitzuteilen, gehört und verstanden zu werden. Probleme in der Kommunikation treffen alle Beteiligten und führen zu Verletzungen, Streit oder Stillstand in der Beziehung. Die gewaltfreie Kommunikation (nach Marshall Rosenberg) hilft uns, angemessen Kontakt aufzunehmen und sich und seine Bedürfnisse mitzuteilen. Durch Umgestaltung unserer Sprache verleihen wir ihr positiven Ausdruck, um den respektvollen Umgang miteinander wieder zu finden.

Gewaltfreie Kommunikation hilft uns Konflikte zu lösen, ohne das Gegenüber zu verletzen, da wir lernen unsere Wünsche klar zu formulieren und dem Gesprächspartner versuchen empathisch zu begegnen.

Sie als Eltern werden während des gesamten Behandlungszeitraums über den Therapieverlauf informiert und haben die Möglichkeit Fragen und Sorgen im Elterngespräch mit einzubringen. Dafür ist nach jeder Stunde mit Ihrem Kind noch Zeit vorgesehen. Sie bekommen praktische, umsetzbare und für die Familie passende Hilfen an die Hand. Es ist mir wichtig, Sie zu stärken und Ihnen wieder Sicherheit im Umgang mit Ihrem Kind zu geben.

Durch das gewonnene Verständnis entspannt sich oft die häusliche Situation und ein liebevoller Umgang ist wieder möglich.

SO FINDEN SIE MICH:

Meine Praxis befindet sich im Neufelder Weg 43 in 55543 Bad Kreuznach.

Bitte vereinbaren Sie vorab einen Termin, entweder über das Kontaktformular oder telefonisch unter 0671 – 79 67 09 70

Ich freue mich darauf, Sie kennenzulernen.